Previous
  • ApHCG e.V.
Next
  • 1

Wander- Freizeit- und Distanzreiten

Anknüpfend an eine lange Tradition wollen wir die Möglichkeit eröffnen, back to the roots, zu kommen und den Appaloosa so zu zeigen, wie er ursprünglich berühmt und begehrt wurde. Unermüdlich und unverwüstlich zeigte der Appaloosa sich als treuer Freund und Weggefährte der Nez Perce Indianer auf ihrer langen Flucht durch die Rocky Mountains.

Auch heute noch sind die meisten Appaloosas in Deutschland als Wander- oder Freizeitreiterpferde, meist zur Freude der ganzen Familie, eingesetzt.

Der Appaloosa Horse Club Germany möchte auch diese Seite unserer wunderbaren Freunde nicht in Vergessenheit geraten lassen und hat in Anlehnung an den ApHC USA ein Programm entworfen, um auch Pferden, die nicht im Turniergeschehen eingesetzt werden, eine Möglichkeit zu bieten, ihre Leistungsbereitschaft und –fähigkeit zu zeigen.

Wussten Sie schon, dass seit Jahren ein Appaloosa in der Weltspitze der Distanzreiter mitläuft?

Electra BBP Murdoch, ein australischer Appaloosa, gewann 2005 sogar die silberne Medaille in der Mannschaftswertung.

Für alle Appaloosafreunde, die die Leistungsbereitschaft ihrer Pferde auch außerhalb eines Turniergeschehens zeigen wollen, haben wir ein Programm entworfen um auch diesen Pferden die Möglichkeit zu geben, zu der Ehre zu kommen, die ihnen zusteht.

Beim amerikanischen Verband ist eine Bronzemedaille eine hohe Auszeichnung, die es zum Beispiel für den Gewinn einer Weltmeisterschaftsklasse gibt. Eine solche Bronzemedaille wird auch jedem Appaloosa verliehen, der in einem Jahr in Distanzritten eine km-Leistung von 560 km = 350 Meilen erreicht, wobei kein Ritt unter 40 km sein darf.

Es ist auch möglich, über die Leistungen im Distanzreiten ein Register of  Merit (ROM) zu erreichen. Für eine Lebenslaufleistung von 400 km, erbracht in Distanzritten oder in anerkannten Wanderreitwettbewerben, wird ein solches auf Antrag verliehen. Auch hier darf kein Ritt unter 40 km sein. Dieses ROM dient auch als Nachweis einer erbrachten Hengstleistungsprüfung.

Weitere Ehrungen sind in Vorbereitung :  Zum Beispiel eine High Point Liste der Pferde, die die weiteste Strecke in diesem Jahr gelaufen sind etc...

Zeigen auch Sie, dass Appaloosas nicht nur eine außergewöhnliche Farbe haben, sondern auch außergewöhnliche Pferde sind!

Sprechen Sie den Vorstand für das Wander- und Freizeitreiten darauf an oder erkundigen Sie sich bei ihrer Regionalgruppe nach Veranstaltungen in ihrer Nähe.

The Medallion Trail

The Medallion Trail

lfd. Nr.

Jahr

Name

Geschlecht

Ehrung

Kategorie

Vater

Mutter

1

1975

Mr Handy Bar Bronze Distance

2

1975

Cherokee Cat Mare Bronze Endurance Schuchards Dobbin Stormy Queen

3

1975

Cactus Jacks Diablo Stallion Bronze Cactus s jack Pink cloud p

4

1976

Poste Haste Stallion Silver Mr  Postmann MS Miss Kitty

5

1976

Wimpys Baldy Gelding Bronze Cokes Wimpy Handy Rose

6

1977

Jayhawks Red Traveler Bronze Jayhawk Tomichi Prepaid

7

1977

Waubonsie Warrior Stallion Bronze Pretty Boy K unknown

8

1977

Wimpys Ace Stallion Bronze Cokes Wimpy Handy Rose

9

1978

Patchys Fancy 2LK Mare Bronze General wah to ya Patchys fancy pants

10

1979

Double or Nothin Stallion Silver Sugar Bars Chans Royal Cricket

11

1979

Twice as High Stallion Bronze Mr High Bar Cuchara Princess

12

1980

Nugget Again Stallion Bronze Nugget Jim Wapitisu

13

1980

Pipsi Post Mare Bronze Post Haste push in on

14

1980

Wild Cougar Stallion Bronze Wild Hope Little Vandy

15

1983

Straw Bars D Gelding Silver Romans Straw Man RVS Mighty Domino

16

1983

Impressive Powder Stallion Silver Mighty Impressive Spears carry nate

26

1992

Kings Fancy Bee Mare Bronze Boogies King Bee Chelsea Roma

17

1995

Raintree Shadow Stallion Bronze Stud Spider American Belle

18

1996

DM Sure Will Gelding Gold Sure Impressive Frosty Will

27

1997

Chesea Bee Roman Gelding Bronze Boogies King Bee Chelsea Roma

19

1998

Classic Black Stallion Gold Impressive Andrew Ms Sonny Dee Goer

20

1999

Candys Tara Mare Gold Candys Pondie Med o Image

21

1999

A Mir Image Stallion Silver Jokers Measleyone A Mir Dream

22

2001

HR Imitation Blue Gelding Bronze unknown unknown

23

2002

Sru Pile of Clouds Stallion Silver Ulrichs Papillion Oaks Ruffian

28

2002

Chelsea Image Bee Mare Bronze Boogies King Bee Chelsea Roma

24

2003

Lone Star Lad Stallion Bronze Prince Juana Roman Cinerella

25

2004

Pratts Toby IV Stallion Bronze Pratts Eagle Spot Tobyanna

29

2005

Chelsea Color Bee Gelding Bronze Boogies King Bee Chelsea Roma

30

2006

Chelsea Charmabee Mare Bronze Boogies King Bee Chelsea Roma

31

2007

SF lottie Brown Mare Bronze Distance SF go my te Kadil Jauhar

32

2007

Chelsea Color Bee Gelding Bronze Distance Boogies King Bee Chelsea Roma

32

2007

Fourmiles Kuna Gelding Bronze Distance Fourmiles Stormy SDA Kalila

33

2007

Freckles de Roja Gelding Bronze Distance unknown unknown

34

2007

LRF Lakota Wemima Gelding Bronze Distance Hydaways Jasintam LRF Purple Rain

35

2007

NCs easy goer Mare Bronze Competitive Trail Spruce sarzadac Queens over fives

36

2007

O`pocohantas Mare Bronze Competitive Trail O Epie TD fancy

37

2007

Rainbeaus Adios Mare Bronze Competitive Trail Gamblers Rainbeau Practical Jokette

38

2007

RR Roman Scooter Gelding Bronze Competitive Trail Jas Rockin Robin Scooters Tootsie

TREC

Techniques de Randonnee Equestre de Competition (TREC)

So lautet die offizielle Bezeichnung des wettbewerbsmäßigen Wanderreitens. Ursprünglich aus dem Französischen kommend, verbreitet sich dieser Wettbewerb seit den 90er Jahren in ganz Europa und weltweit.

TREC besteht aus 3 Wettbewerbskomponenten

  1. Ein Orientierungsritt, zwischen 35 und 45 km lang, mit Karte und Kompass, wobei die Teilnehmer 20 min. Zeit haben die Strecke in ihre eigene Karte zu übertragen. Es sind Idealzeiten vorgesehen, Steckenkontrollen und eine veterinärmedizinische Verfassungsprüfung.
  2. Eine Geländetrailstrecke, zwischen 2,5 und 5 km lang muss zwischen 12 und 14 km/h schnell bewältigt werden. Sie beinhaltet natürliche und künstliche Hindernisse (Baumstamm, Brücke, Hecke, Wasserdurchquerung ...).
  3. Eine Gangartenprüfung, auf einem 2 m breiten Gang, von 150 m Länge muss das Pferd zuerst möglichst langsamen Galopp und danach möglichst schnellen Schritt zeigen. Bei einem Gangartenwechsel oder Übertretung der Markierung gilt die Aufgabe als nicht erfüllt.

Nähere Details können aus den anhängenden PDF-Dateien entnommen werden.

Informationsmappe für Veranstalter

>> Download <<

Nennungsformular

>> Download <<

Regeln für den offenen Europacup

>> Download <<

Datenquelle : Deutsche Reiterliche Vereinigung

Diese Prüfung lässt den Geist von Chief Joseph und den Nez Perce wieder lebendig werden und erinnert an die Leistungen der Appaloosas aus der Vergangenheit.

Die Teilnahme an einer solchen Veranstaltung wird auch für das ROM gewertet werden, wenn die Geländestrecke mindestens 40 km lang ist.

Distanzreiten

Der erste Distanzritt in Deutschand nach dem Krieg fand 1969 unter dem Motto "Reiten ist Wille ins Weite" statt. Heute hat sich das Distanzreiten als feste reiterliche Disziplin, bis zu den Weltreiterspielen hin, etabliert.

Distanzritte werden vom Verein der Deutschen Distanzreiter organisiert. Zur Zeit finden ca. 120 Veranstaltungen mit ca. 220 Ritten statt, so dass auch in Ihrer Nähe ein Austragungsort zu finden sein wird. Informationen zu einzelnen Veranstaltungen finden Sie unter www.vdd-aktuell.de.

 

 

 

 

Einführungswettbewerbe haben eine Streckenlänge von 25-39 km

Mindestalter

5 Jahre

 

Einfache Distanzen gehen von 40-59 km

Mindestalter

6 Jahre

 

Mittlere Distanzen reichen von 60-79 km

Mindestalter

6 Jahre

 

Lange Distanzen überbrücken 80 -160 km

Mindestalter

7 Jahre

 

Es gibt auch Mehrtagesveranstaltungen.

Ich will ein ROM (Register of Merit) für meinen Appaloosa erreichen.
Dafür muss das Pferd zuerst in Amerika gelistet werden (kostet 25 $). Danach müssen 400 km = 250 Meilen in der Wertung zurückgelegt werden, wobei kein Ritt unter 40 km lang sein darf. Die Wertungsergebnisse zählen ein Pferdeleben lang, es gibt keine Begrenzung auf  das Jahr. Sie können sich also Zeit lassen, oder vielleicht besser doch nicht? Lassen Sie uns einen bunten Willen in die Weite tragen.

Sie wollen für Ihren Appaloosa eine Bronzemedaille in den USA erreichen?
Dazu sind die Anforderungen schon deutlich höher. Hier müssen nach der Listung 350 Milen = 560 km in der Wertung, in einem Jahr, zurückgelegt werden.

Zum Vergleich: Das beste Pferd lief 2005 in Deutschland 1234 km. Mit 560 km hätte man sich auf Rang 39 wiederfinden können, von 2275 gewerteten Pferden. Diese Anforderung ist keinesfalls ein Pappenstil.

Mein Pferd soll in die Hall of Fame!
Da haben Sie sich Großes vorgenommen. Aber nichts ist unmöglich. 2006 gelang es der Appaloosastute Chelsea Roma dies zu erreichen und zwar ausschließlich über das Distanzreiten. Sie produzierte 5 Fohlen die alle eine Bronzemedallion Distance erreichten und wurde wegen dieser züchterischen Leistung in die Hall of Fame aufgenommen. Dafür müssen Sie allerdings einen Zeitrahmen von bis zu 20 Jahren einkalkulieren. Aber je früher Sie anfangen, desto eher ist das Ziel erreicht.

Sie wollen einen Appaloosa speziell für diese Wettbewerbe züchten ?
Wir haben für Sie schon einmal eine Liste der Bronzemedallionwinner in den USA für Sie zusammengestellt, einschließlich der Eltern, vielleicht hilft Ihnen das weiter.

 

Wanderreiten

Urlaub zu Pferd. Zusammen mit Freunden die Seele baumeln lassen, den Alltagsstress vergessen und im Rhythmus der Natur zu sein. Das alles bietet das Wanderreiten, eine Quelle der Entspannung und Harmonie für Mensch und Pferd. Gönnen Sie ihrem Appaloosa nach einer anstrengenden Turniersaison mal etwas anderes oder auch einfach mal zwischendurch.

Auch Ihr Komfort braucht nicht darunter zu leiden. Mittlerweile gibt es ein weitgefächertes Netz von qualitätsgeprüften Stationen wo Sie unbesorgt einkehren können. Auf Wunsch wird Ihr Gepäck transportiert und man ist Ihnen auch sonst behilflich.

Damit das Erlebnis nicht getrübt wird, bietet der Landesreitsportverband Rheinland-Pfalz ein Ausbildungsprogramm für Wanderreiter an, welches nachfolgend skizziert ist.

    Wanderreiten - ein Ausbildungsprogramm in drei Schritten
    Seit vielen Jahren bietet der Pferdesportverband in Rheinland-Pfalz e.V. (PSVRP) eine umfangreiche Ausbildung im Wanderreiten an. Sie gliedert sich in drei Stufen:

  • 1. Theoretisches Wochenende
    (im Januar/Februar):
    Hier werden alle Themen behandelt, die mit dem Wanderreiten zu tun haben. Sachkundige und praxiserfahrene Referenten informieren über Fragen wie: Reiten nach Karte und Kompass, Reittauglichkeit und ihre Kontrolle, Ausrüstung für Pferd und Reiter, Fütterung und Unterbringung der Pferde unterwegs, vorbereitende Ausbildung des Pferdes, Reitweisen, Planung und Durchführung eines Wanderrittes, Rechtsfragen, Natur- und Umweltschutz.
  • 2. Praktisches Wochenendseminar
    (im März/April):
    Beginnend mit der Untersuchung des Pferdes auf Reittauglichkeit und der Überprüfung der Ausrüstung am Freitagabend, wird am Samstag ein längerer Ritt (ca. 30 km) durchgeführt und so das theoretisch Erlernte in die Praxis umgesetzt. Die Nachkontrolle am Sonntag zeigt, ob das Pferd den Ritt gut verkraftet hat.
  • 3. Landeslehrwanderritt
    im Sommer:
    Mit erfahrenen Wanderreitern als Gruppenführer geht es eine Woche mit sechs Reittagen und einem Ruhetag durch reizvolle Mittelgebirgslandschaften Aufbauend auf dem bisher Erlernten kann erste Routine im Wanderreiten gewonnen und die Grundlage für die weiterführende PSVRP-Ausbildung bis hin zum Erwerb des Wanderreitabzeichens mit Ausbildungs-Qualifizierung gelegt werden. Vor allem aber soll Spaß am Wanderreiten vermittelt werden. Obwohl dieses Ausbildungsprogramm fachlich sehr viel bietet, sind die Lehrgangsgebühren, da alle ehrenamtlich arbeiten, gering und auch für Jugendliche erschwinglich.

Ausschuss Breitensport 2005
Wanderreitstationen gibt es in der ganzen Bundesrepublik. Erfragen kann man Sie zum Beispiel bei der Freizeit im Sattel, bei den Landesreitverbänden oder man findet sie im Internet.

    Im Bereich Rheinland-Pfalz:

Es hat in der Vergangenheit schon immer den einen oder anderen Wanderritt gegeben den unsere Mitglieder anboten haben und wir hoffen, dass dies auch in Zukunft so sein wird, wir werden alle die uns bekannten Veranstaltungen veröffentlichen und wünschen viel Spaß und Erholung zusammen mit Ihrem Appaloosa.

Freizeitreiten

Das Freizeitreiten

Reiten als Freizeitbeschäftigung soll nicht nur dem Menschen gefallen sondern auch den Pferden gerecht werden. Im Vordergrund steht die Beziehung zwischen Mensch und Tier und die Achtung vor der Natur. Beim Freizeitreiten treffen sich unterschiedliche Reitweisen. Starke Einflüsse haben das Westernreiten, das leichte Reiten, die iberische Reitweise und die Islandpferdereiterei. Seltener findet man die englische Reitweise.

Freizeitpferde werden möglichst artgerecht, robust in der Herde, im Offenstall mit Auslauf auf der Weide gehalten. Auch viele unserer Appaloosas werden als Freizeitpferde gehalten und genießen ihr pferdegerechtes Dasein.

Freizeitreiter treffen sich oftmals am Wochenende und unternehmen einen gemeinsamen Ausritt oder veranstalten eine Breitensportveranstaltung mit Orientierungsritt und Trail usw.

Schauen Sie doch einfach mal in den Veranstaltungskalender oder fragen Sie bei Ihrer Regionalgruppe nach.

Suche

Artikel teilen

Partner

Wer ist online?

Heute:179
Gestern:443
Mitglieder: 1
Gäste: 6